home, Projects
Kommentare 1

Ich fühl mich wie dieser Seelöwe – „Hallo 2015“

Hey Leser, was machst du hier? – Hier ist doch nichts los. Das ist ein Blog, der ausschließlich am Anfang eines jeden Jahres gepflegt wird. So gesehen eigentlich gutes Timing  …

Was wird also wichtig in 2015 und was kann man hier auf wwuerth.com erwarten? Man darf nichts erwarten, denn ich fühle mich ein wenig wie dieser Seelöwe: Erschöpft, voll gefressen, gerade noch den Kopf über Wasser – braunem Wasser, keinem karibisch blauen Traum-Wasser.

150101_see-loewe

Warum so pessimistisch? Vielleicht habe ich mir ein wenig viel vorgenommen gehabt in diesem gerade vergangenen Jahr 2014. Fit wollte ich sein, meiner jungen Familie ein feines zu Hause renovieren und im Job weiter durch starten. Alles ist jammern auf hohen Niveau (mal die Fitness ausgenommen). Ich renoviere seit Ende April tatsächlich mein eigenes kleines Häuschen. Was am Anfang noch so aussah …

150101_baustelle

 

… wartet inzwischen sehnsüchtig auf gut abgelagertes Feuerholz und jemanden, der endlich das Parkett verlegt. #baustelle #läuftbeidir

150101_baustelle_neu

 

Ich bin auch mächtig stolz auf das bisher geleistete. Wir haben sensationelle Freunde und eine Familie, auf die man sich zu 100 Prozent verlassen kann. Ohne all die Hilfe hätten wir es in den letzten acht Monaten auch nicht geschafft. Einzug … zum Geburtstag im März wäre fein.

Mit Mercedes-Benz die Welt rocken!

Dass der Job auch „nicht schlecht“ ist (wie der Stuttgarter sagen würde) wissen alle, die mir auf Instagram, Twitter oder Facebook folgen. Wir haben bei Mercedes-Benz einen enormen Gestaltungsspielraum. Social Media wird hier verstanden und der nötige Freiraum geschaffen. So kann man auch mal für null Euro feine PR mit Robbie Williams generieren, auch wenn das in Wolfsburg sicher anders gesehen wird. 🙂

Zudem geht es regelmäßig an ausgefallene Orte mit hinreisenden Fahrzeugen. Die Trips mit Mercedes-Benz, den deutschen und internationalen Journalisten und Multiplikatoren sind der Hammer. Sie sind immer Arbeit, aber es gibt kaum einen besseren Job als diesen. In wenigen Tagen geht es auch 2015 schon los zur Consumer Electronics Show (CES) nach Las Vegas, NV. Nachdem ich 2014 den Jahresstart gepflegt im Krankenbett verbracht habe, freue ich mich um so mehr. Der erste Teaser ist bereits online. Mehr passiert im Rahmen einer echten Keynote Speech von Dr. Zetsche am Abend des 5.1.2015.

#CES2015

 

Warum ich mich speziell auf dieses Event freue, werde ich zu einem späteren Zeitpunkt hier im Blog erläutern. Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt dafür.

Der Medienwandel bleibt spannend

Ich hoffe im neuen Jahr wieder mehr Zeit für medienwirtschaftliche Themen zu haben. Das reizt mich enorm und ich hatte das Glück in letzter Zeit an der Hochschule der Medien und auch schon an der Uni in St. Gallen dazu referieren zu dürfen. Was sich entwickelt ist nicht neu, aber hoch spannend. Blogger, Youtubler und andere Nutzer haben die Chance echten Einfluss zu erlangen, so lange die klassischen Medien es nicht hin bekommen relevante Inhalte zu produzieren.

Ach die Sache mit dem Sport …

Trotz alle dem hat 2014 enorm viel Energie gekostet. Passender Weise habe ich diese in Form von Kilos schön auf die Hüften gepackt. Während ich im ersten Halbjahr mächtig Gas gegeben hatte, musste ich dann kürzer treten. Faktisch sind das acht Kilo zu viel und ein Körperfettanteil, den keiner haben will. Wer hat also Bock trotz der vielen Reisen, der Baustelle, der Family & Co mit mir ein wenig zu trainieren? Mal Laufen, mal Kraft, mal Männer-Winter-Grillen, um den guten Protein-Haushalt in Schwung zu halten?

Freue mich auf Nike+ Challenges und jeden Ansporn. Danke.

Genug gejammert … 2015? Hallo!

-ww

1 Kommentare

  1. Pingback: Mein 2014 | bigblogg.motoring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.