Being a media guy, home, Project "Fitness"
Kommentare 2

Facebook und Sport – eine Überraschung

Facebook langweilt mich schon eine ganze Weile. Man erreicht nicht mehr die Menschen, mit denen man wirklich in Kontakt bleiben möchte. Die Streams werden von sinnlosen und nur manchmal witzigen Videos überschwemmt. Doch heute wurde ich überrascht.

Das nervige an Facebook: Ich sehe Dinge mehrfach, gar nicht, oder nach drei Tagen, aber irgendwie nicht mehr das, was mich wirklich interessiert. Eine Unterscheidung zwischen meinen Surf Bedürfnissen an Werktagen von „9 to 5“ und der restlichen Zeit findet ebenfalls nicht statt. Somit habe ich das Gefühl in einer beruflichen Facebook-Blase zu stecken. Schuld ist der Edge-Rank und das natürliche Bedürfnis von Facebook ordentlich Geld zu verdienen. Doch heute hat sich etwas gezeigt, an das ich schon nicht mehr richtig geglaubt habe. Mein gestriger Post zu meinen Sport-Plänen für Mai 2015 hat tolle Reaktionen hervorgerufen. Leute haben auf Facebook kommentiert und mir private Nachrichten geschickt. Menschen, mit denen ich eine ganze Weile online nicht mehr in Kontakt war. Ein sehr cooles Gefühl. Wirklich spannend, wie das bei der Vielzahl an Interaktionen die richtigen Menschen angesprochen hat.

Beim Thema Fitness und Sport scheint es wohl eine gemeinsame Basis in meiner Altersgruppe der Anfang-Dreißig-Jährigen zu geben. Laufen, Freeletics, Fitness, jeder macht irgendwas und jeder muss was tun. 🙂 Für meine Woche in Berlin habe ich jetzt schon drei Lauf-Angebote. In Stuttgart sind es schon fünf Menschen, die mich gerne unterstützen meine 80 km im Mai zurück zu legen. Jetzt muss ich sie nur noch nutzen.

Was ich mir aber noch viel stärker vor Augen geführt habe, ist dass es auf Facebook und Instagram genug „stille Konsumenten“ gibt, die fleißig mitlesen, aber noch nie geliked oder gar kommentiert haben. Freunde, das muss sich ändern. Kommentiert in Blogs, liked, was das Zeug hält. Sonst poste ich weiter 1.000 Selfies und 2.000 Bilder von Mercedes-Benz Fahrzeugen. 🙂

Schönes Wochenende
-ww

Update:
Axel hat mich auf den Feed „Missed Stories“ hingewiesen. Hier findest du chronologisch, was du auf Facebook verpasst hat, weil es Facebook dir nicht angezeigt hat …

2 Kommentare

  1. schon ein bissel 1999 im Blog zu kommentieren, aber ich bin dann auch die richtige Altersgruppe. Und ja. Schlimm wie man an FB Schrauben muss um einen halbwegs erträglichen Stream zu haben. Aber es tut sich ja immer wieder was und man gibt die Hoffnung ja nicht auf.

    Ello z.B wäre toll, aber wird wie G+ von meist den falschen Leuten aus meinen Kreisen genutzt.

    Ah well. Es Leben die Blogs.

  2. Pingback: Still running – Halbzeit im Mai | wwuerth.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.